· 

Von der Tanne zum Weihnachtszauber: So schmücke ich meinen perfekten Weihnachtsbaum.

Von der Tanne zum Weihnachtszauber: So schmücke ich meinen perfekten Weihnachtsbaum.

 

Mit diesen einfachen Tipps bin ich ohne Stress zum meinem Traumbaum gekommen und du kannst das auch! Mit 4 einfachen Schritten krieg ich Kinderaugen zum Leuchten.

 

4 Schritte zur Supertanne.

 

  • Echt oder Fake? Was ist die richtige Wahl für mich?
  • Was ist mein Weihnachtsstil Lieber edel minimalistisch oder klassisch Gold rot?
  • Vorbereitung
  • Deko

 

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsstress. Geschenke, kochen und dekorieren. Ich habe 2 kleine Jungs und deswegen ist bei mir der Weihnachtsbaum unumgänglich. Aber für mich war das dekorieren eher eine Qual als ein fröhliches Schaffen. Ein Jahr hab ich mir dann ein Mal richtig Zeit genommen und seitdem ist mein Deko Stress vorbei.

 

Punkt 1: Echt oder Fake

 

Wir hatten jedes Jahr einen echten Baum, kannte ich ja auch von meinen Eltern, die Erinnerung wie der Baum ausgesucht wurde, das Duften der Zweige und das elendige piksen und Nadeln.

Das ist eine sehr persönlich Wahl. Mir tat der Baum immer leid. Jedes Jahr einen Baum zu kaufen damit er dann 2–3 Wochen in meinem Wohnzimmer vor sich hin welkt, um nachher auf einer Müllkippe entsorgt zu werden, das fand ich unsinnig. Also habe ich ein Mal tief ins Weihnachts-Portemonnaie gegriffen und einen künstlichen Baum gekauft.

 

Ich hatte Angst, das der billig aussieht (man kennt das ja vom Büro Weihnachtsbaum) also hab ich mich erstmal schlau gemacht im Gartencenter. Da kriegt man für jeden Geschmack, Wohnungsgröße und Geldbeutel den richtigen Baum. Unser Baum ist von Blackbox:

https://www.amazon.de/Black-Box-Trees-384737-Weihnachtsbaum/dp/B00PQM7B1S

 

Der ist superleicht aufzubauen und wieder abzubauen. Den kann man je nach Geschmack schon mit integrierten LED Lichtern kaufen.

 

Punkt 2: Welcher Weihnachtsbaum passt zu mir?

 

Wieder eine sehr persönliche Sache, ich hab im selben Gartencenter erst Mal alle geschmückten Bäume fotografiert, die ich schön fand. Danach habe ich darüber nachgedacht wie das Farbschema zu meinem Wohnzimmer passt. Beim brainstorming mit meiner besseren Hälfte haben wir uns für blau-türkis-grün töne entschieden. Was super helfen kann, ist sich Mood-board Pinterest anzusehen, falls man sich nicht so sicher ist in der Farbwahl. Auch solltest du dir im Klaren sein, ob du moderne Elemente oder klassische Elemente verwenden willst.

 

Punkt 3: Vorbereitung und Kauf

 

Das erste ist ein Budget festzulegen. Da kommt es darauf an, ob du einen Baum mit Dekoration jedes Jahr wieder gleich dekorieren willst oder jedes Jahr ein neues Thema willst. Ich habe vor das Farbschema jedes Jahr so zu lassen und allerhöchstens Mal vielleicht ein paar Extra Akzente mit den Jahren dazu zu kaufen.

 

Meine Liste sah wie folgt aus:

  • Baum
  • LED lichter
  • Riesen kugeln (20 % der Kugeln)
  • Mittlere kugeln (sollte 40 % der Kugeln ausmachen)
  • Kleine kugeln (40 % der Kugeln)
  • Holz Girlanden
  • verschiedene Holz und Stoffdekor.

 

Punkt 3: Die Vorbereitung

 

Ich habe alle Elemente, die ich zum Schmücken brauche und hab mir einen ruhigen Samstag ausgesucht, um den Baum zu schmücken. Mit den Kindern schmücken oder ohne ist Geschmackssache. Ich habe einen viel klareren Kopf, wenn ich das mit meinem Göttergatten mache und die Kinder damit überrasche.

 

Meine Spotify Liste steht auf Christmas Rock und ich habe ein aufgeräumtes Wohnzimmer und eine Flasche guten Wein. So kann der Spaß beginnen!

 

Punkt 4: Dekorieren

 

Ich baue den Baum immer in der Mitte des Raumes auf und verschiebe ihn nachher. Nimm die extra Zeit, um die Zweige auseinander zu ziehen den Baum homogen aussehen zu lassen.

 

Die Lichter beginne ich von hinten unten in Spiralform nach oben zu drapieren. Bei jeder Spirale eben noch Mal 3 Schritte zurück um sicher zu sein, das es auch harmonisch aussieht. Schau dir den Baum aus zusammengekniffenen Augen an um mögliche Lichtlöcher zu erkennen. Danach erst Mal eine Wahlpause um einen neuen Blick darauf zu kriegen.

 

Daraufhin beginne ich mit den Girlanden, dasselbe Prinzip wie bei den Lichtern, von unten nach oben.

 

Als Nächstes die großen Weihnachtskugeln, die mache ich immer so nach am Stamm wie möglich fest, dass sie quasi auf den Zweigen sitzen. Sie sind so gesehen ein wenig im Baum versteckt.

Die mittleren Kugeln werden großzügig auf allen Ebenen verteilt. Ich prüfe immer, ob der Baum auch wirklich von allen Seiten gut aussieht. Immer mal wieder von weitem den Baum ansehen, um zu prüfen, ob alles harmonisch verteilt ist und keine Löcher entstehen ist der wichtigste Schritt für mich.

Nun die speziellen herausstehenden Weihnachtsdekorationen als Höhepunkte gut sichtbar verteilen, auch auf den äußeren Zweigen. Und danach noch die kleinen um mögliche Lücken aufzufüllen.

 

Der Baum kann erstrahlen! Ich hoffe, der Artikel hat dir gefallen einen Traum Baum zu dekorieren und würde mich echt freuen, wenn du Verbesserungstipps für mich hast!

 

Liebe Grusse Basia, die Extramama :)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0